Es regnet nie den ganzen Tag – Eine Hochzeit auf Burg Windeck

Ich werde oft von Paaren gefragt: „Was machen wir wenn es regnet?“. Nunja, an dieser Hochzeit hat es geregnet. Aber sind die Bilder deshalb nicht gut geworden? Absolut nicht!
Cristiana und Michael haben es mit Humor genommen und wir haben das Beste und noch mehr daraus gemacht. Und weißt du was? Den schönsten Sonnenuntergang gibt es immer nach einem kräftigen Regen. So war es auch an diesem Sommertag.

Aber der Reihe nach: Eine portugiesisch-deutsche Hochzeit stand auf der Tagesordnung. Das heißt, es ging schon früh morgens mit einem großen Familienzusammentreffen und vielem gutem Essen los. Also ein perfekter Start in den Tag :-)

Dann das Brautkleid, die Schuhe und den Schmuck in Szene setzen für die nächsten tollen Fotos. Unbezahlbar ist auch immer der ersten Blick vom Brautvater, wenn er seine Tochter zum ersten mal an diesem Tag in Weiß sieht!

Nachdem wir die ersten Bilder im Garten mit den Brautjungfern gemacht haben, ging es weiter zum Bräutigam und dann ab in die Kirche „St. Maria“ nach Bühl. Eine wirklich sehenswerte Kirche in der wir eine sehr emotionale Trauung zelebriert haben.

Und nach der Kirche kam dann der Regen. Zum Glück haben die Beiden vorgesorgt und es standen zwei Pavillons zum Unterstellen zur Verfügung. Darunter wurde es dann kuschelig. Anschließend ging es weiter auf die Burg Windeck. Ich kannte die Burg schon von einer früheren Hochzeit und wusste, was auf uns dort oben wartete. Nämlich ein grandioser Sonnenuntergang am späten Abend! Und so hatte der Regen wirklich sein Gutes. Einen Regenbogen hatte ich noch nicht zusammen mit einem Brautpaar fotografiert.

Lieber Cristiana, liber Michael, es war mir ein Vergnügen euch an eurer Hochzeit als Fotograf begleiten zu dürfen. Ihr habt dem Regen getrotzt und daraus einen wundervollen Tag gemacht.

1 Kommentar

Kommentieren →

Schreibe einen Kommentar